Bibel oder Romantik?

Wer ist Schuld an den Fake-News?

Der katholische Theologe Simone Paganini kennt und lehrt die Bibel. Er unterscheidet drei Formen der Fake-News. Die unechte Lüge, die echte Lüge und die irreale Lüge. Alles findet er in der Bibel vor und kann daran typisch menschliches Verhalten erläutern.

Schöpfungsgeschichte ist ein unechtes Fake. Die Leute in der Antike wussten es nicht besser. Und darum kamen sie auf die Idee, dass die Götter die Menschen geschaffen haben. Und schönes Bild: Athene ist Göttergott II. aus dem Kopf gehüpft. Dahinter steckt das Prinzip: Wir verstehen etwas nicht, dann packen wir es in eine Geschichte, die wir verstehen.

Die Schlange in der Bibel kann reden, ist ein echtes Fake. Denn Schlangen können nicht reden. Prinzip: Was nicht passt wird passend gemacht. Und wenn die Schuhe nicht passen, läuft sich die Menschheit Blasen.

Eva habe in den Apfel gebissen, das sei ein irreales Fake. Denn ‚malus‘ kann ’schlecht‘ oder ‚Apfel‘ bedeuten. Je nach Übersetzungsfehler kann mensch das Böse essen oder eben auch nicht. Prinzip: Wenn Du nicht in echt lügen kannst, nimmst Du Deine Fehler für bare Münze. So wird dann aus einer jungen Frau auch eine Jungfrau gemacht. O.k.?

In diesem Falle egal. Denn mit Paganini macht das Thema Fake-News Spaß, und das zählt. Link zum Deutschlandfunk

Zum Thema Impfskepsis und den damit verbundenen Fakes verlinkt Christian Jakob in der Taz die romantischen Liebe der deutschen Geistesgeschichte mit einer Feindschaft zur Aufklärung. Das sind hübsche Geschichten. Leider klären sie nicht so richtig über Fake-News auf und sind selber wieder Geschichten, die siehe oben ‚unechte Lügen‘. Link zum Taz-Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.